Lade ...

Fortbildungsprogramm: Modul 5

Vermittlungsarbeit braucht Raum und Sichtbarkeit. Das deckt sowohl physische Vermittlungsräume ab, als auch die Sichtbarkeit der Vermittlungsarbeit innerhalb einer Institution. Welche Raumsituation finden die Volontärinnen in ihren Häusern vor? Welches  Selbstverständnis der Vermittlung transportiert sich darüber? Vom 24. bis zum 26. September kommen die Volontärinnen für Modul 5 des Fortbildungsprogrammes wieder zusammen, tauschen sich aus, diskutieren miteinander und mit externen Expert_innen.

 

Ein Vortrag und ein anschließender Workshop von Frauke Gerstenberg und Claire Mothais vom raumlabor berlin  beschäftigt sich mit DIALOGRÄUMEN. Hierbei stellt sich insbesondere die Frage, welche Möglichkeiten Museen haben eine gesellschaftliche Schnittstelle zu sein. Im Workshop wird es praktischer: Wie fordern Räume zu neuen Handlungsabläufen auf? Und wie können sie von uns neu interpretiert werden? Hierfür kommen auch die Elemente zum Einsatz, die vom raumlabor für die Vermittlungsräume von lab.Bode entwickelt wurden.

 

 

Ein weiteren Einblick bekommen die Volontärinnen im Workshop „Let’s Talk about Sex!“ mit der Sexualpädagogin Taina Engineer und der Künstlern Pauline Recke. Im Workshop werden vielfältige Darstellungen von Gender, Körpern und Sexualität in der Skulpturensammlung des Bode-Museums ausfindig gemacht.
Der Workshop „Let’s Talk about Sex!“ ist ebenfalls Teil der buchbaren Angebote für Schulen.