Lade ...

Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach

Das Kunstmuseum Villa Zanders hat im Laufe seines 25-jährigen Bestehens eine Vielzahl vermittlerischer Angebote realisiert und diesen Aufgabenbereich stetig erweitert. Seit 2013 engagiert sich das Museum als Bildungspartner NRW in Bildungspartnerschaften mit Schulen der Umgebung. Im Modellprojekt Kulturstrolche eröffnet das Kunstmuseum z.B. Grundschüler_innen die Möglichkeit, sich mit der Kunstsammlung des Museums auseinanderzusetzen und ihre Arbeiten anschließend in einer Projektausstellung zu präsentieren. Um die Museumsbestände, welche neben Künstler_innen der Düsseldorfer Schule vor allem eine einzigartige Sammlung zur Kunst aus Papier umfasst, sowie die Wechselausstellungen für weitere Personengruppen zu öffnen, Vermittlungsprogramme zu konzipieren und Beispiele zeitgenössischer Vermittlungspraxis an alle Mitarbeiter_innen des Museums weiterzugeben, richtet das Kunstmuseum Villa Zanders im Rahmen von lab.Bode eine wissenschaftliche Volontariatsstelle im Bereich Bildung und Vermittlung ein.

 

Direktorin: Dr. Petra Oelschlägel

Mentorin: Sabine Elsa Müller

 

Volontärin: Anna Arnold

Motiviert durch das Spannungsverhältnis zwischen Kunst, Kultur und Sozialem, hat sich Anna Arnold für einen diversen Bildungsweg entschieden: Nach einem Studium der Kunstgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, folgte ein Zweitstudium im Fach Soziale Arbeit an der Technischen Hochschule Köln. Um beide Abschlüsse miteinander zu verbinden und die Synergien beider Fächer inhaltlich zu vertiefen, absolvierte sie anschließend den Master „Kultur, Ästhetik, Medien“ an der Hochschule Düsseldorf. Vermittlungsarbeit mit einem (sozial-)pädagogischen Hintergrund sieht Anna Arnold als große Chance für die Bildungs- und Vernetzungsarbeit von gemeinnützigen und kulturellen Institutionen. Das Museum als sozialen Ort betrachtend, möchte sie sich in ihrem Volontariat für den kulturellen Austausch mit weiteren Trägern engagieren und neben schulischen Kooperationen das Vermittlungsangebot auch an andere Zielgruppen anpassen. Interdisziplinarität sowie kulturelle Vielfalt sollen dabei programmatisch fokussiert und in den Vermittlungsangeboten wiedergegeben werden.