Lade ...

Museum Ludwig, Köln

Für das Museum Ludwig machen gesellschaftliche Entwicklungen wie Globalisierung sowie der Wunsch der Besucher_innen nach mehr Partizipation den Ausbau der bereits vorhandenen Vermittlungsaktivitäten notwendig. Dabei sollen langfristige Schulkooperationen sowie ein DAF-Programm (Deutsch als Fremdsprache) die Angebote des Vermittlungsbereichs erweitern. Neben Führungen, Fortbildungen und Workshops ab dem Kindergartenalter bietet das Museum u. a. Führungen für Menschen mit Demenz und psychologische Bildbetrachtung in Kooperation mit dem Department Psychologie der Universität Köln an. Darüber hinaus können Besucher_innen in den zwei Aktivräumen POP LAB und FOTO LAB durchgängig eigene kreative Auseinandersetzungen mit den Themen der Sammlung erproben. Diese setzt sich aus der größten Pop-Art Sammlung außerhalb der USA, der weltweit drittgrößten Sammlung Pablo Picassos, Werken des Expressionismus und der Russischen Avantgarde sowie einer der bedeutendsten Sammlungen für internationale Gegenwartskunst zusammen. Gemeinsam mit lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit möchte das Museum den Bereich der Kunstvermittlung dauerhaft auszubauen und nachhaltig in die Museumsstruktur integrieren.

 

Direktor: Dr. Yilmaz Dziewior

Mentorin: Angelika von Tomaszewski

 

Volontärin: Diana Schuster

Ihren Bachelorabschluss machte Diana Schuster 2015 in Kunstgeschichte und Erziehungswissenschaften. Während der letzten Semester ging sie ihrem Bedürfnis nach, die beiden Studienfächer in der Praxis zu verbinden und machte ein Praktikum beim Museumsdienst in Köln. Parallel zum anschließenden Masterstudium arbeitete sie als Kunstvermittlerin für Max Imdahl in „Situation Kunst“ in Bochum sowie im Rahmen der „kunst:dialoge“ am Museum Ludwig in Köln. In Bochum gehörte die Planung und Koordination diverser Vermittlungsformate zu ihren Aufgaben sowie das Mitwirken bei der Netzwerkgruppe der verschiedenen Kunstmuseen im Ruhrgebiet, der „RuhrKunstNachbarn“.