Lade ...
Stimmt die Chemie?!
© SMB / Ute Klein, 2018 

Stimmt die Chemie?!

2019

Herder-Gymnasium

  • #Bildwerke
  • #Interdisziplinarität
  • #Museum als System
  • #Spielen und Machen
  • #Sekundarstufe II
  • #Labor
  • #Naturwissenschaften
  • #Restaurierung
  • #Arbeitsfelder im Museum
  • #kuratorische Praxis

Wo findet Chemie im Museum statt? Dieser Frage folgten Schüler*innen des Herder-Gymnasiums im Rahmen des transdisziplinären Projekts „Stimmt die Chemie?!“ hinter die Kulissen des Bode-Museums.

 

"Stimmt die Chemie?!"

 

Von November 2018 bis Januar 2019 gingen die Chemie-Grundkursler*innen in den Sammlungspräsentationen, Skulpturendepots, dem Münztresor und den Restaurierungswerkstätten Untersuchungen zu Konservierung,  Restaurierungsethik und -praxis nach. Dabei stand neben dem Schauen, Erkunden und Dokumentieren ihrer Entdeckungen das praktische Tun im Zentrum des Projekts. Wie in der Museumspraxis zu Dokumentations- und Präsentationszwecken üblich, fertigten die Schüler*innen im Laufe ihres Aufenthalts im Bode-Museum galvanoplastische Reproduktionen drei verschiedener Medaillen mit Porträts von Johann Gottfried Herder an – dem Namensgeber ihrer Schule.

Von besonderer Bedeutung war neben dem naturwissenschaftlichen Fokus die interdisziplinäre Einbettung des Projekts in das System Museum. So fanden die Ausgangsfragen, die Dokumentationen und die Produkte künstlerisch-praktischer Tätigkeit Eingang in eine Ausstellung am Ende der Projektlaufzeit, die die  Schüler*innen in Zusammenarbeit mit der technischen Projektassistenz von lab.Bode, Beate Slansky, konzipierten und realisierten. Vom 15. März bis zum 28. April 2019 sind in einer gleichnamigen Schau im Denkraum Fotografien, ein Dokumentationsfilm, einige Objekte aus der Museumssammlung sowie die galvanoplastisch reproduzierten Medaillen für alle Museumsbesucher*innen und Gäste kostenfrei zu sehen.

Von Seiten des Herder-Gymnasiums waren die Schüler*innen Annika Cibis, Jorin Eggers, Simon Flesch, Zoé Janzen, Marvin Kell, Yinuo Qin, Vincent Stock, Simon Stumpe und Trung-Leo Trihn mit ihrem Chemielehrer Robert Kiehl beteiligt.

 

Klassenstufe 12

Projektwoche zwischen November 2018 und Januar 2019

 

Workshopleitung:

Sophie Hoffmann (Restaurierung Skulpturensammlung & Museum für Byzantinische Kunst)

Jens Dornheim (Restaurierung Münzkabinett)

Barbara Campaner

Barbara Campaner lebt als freie Kunstvermittlerin in Berlin. Sie ist studierte Kunsthistorikerin und ist durch ein Masterstudium im Fachbereich „Kunst- und Kulturvermittlung“ an der Universität Bremen zur Bildungsarbeit im Museum gekommen. Seither war sie für renommierte Kunstinstitutionen (u.a. Bode-Museum Berlin, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Neue Nationalgalerie, Martin-Gropiusbau, Palazzo Strozzi in Florenz, Bauhaus Archiv Berlin) und herausragenden Sonderveranstaltungen (u. a. Documemta 12 und 14, Manifesta 7, transmediale 11 und 12, sowie die 7. Berlin Biennale für Zeitgenössische Kunst) tätig.

 

Inputs:

Paul Hofmann (Leitung Restaurierungswerkstätten Skulpturensammlung & Museum für Byzantinische Kunst)

Johannes Eberhardt (Wissenschaftlicher Volontär Münzkabinett)

Klaus Leukers (Restaurierung Skulpturensammlung & Museum für Byzantinische Kunst).