Lade ...

Set #7: Outreach

Wozu Kooperationen? Das lernende Museum

Ayşe Güleç, Aktivistin und Kulturarbeiterin für Anti-Rassismus, Kunstvermittlung und Communityarbeit

Ayşe Güleç ist Pädagogin und forschende Aktivistin an den Schnittstellen von Anti-Rassismus, Kunst, Kunstvermittlung und Migration. 2016 bis 2017 war sie Mitarbeiterin der documenta 14 und hat als Community Liaison und hat Verbindungen zwischen Künstler*innen, Kunstwerken und soziopolitischen Kontexten hergestellt. Sie war in der kollektiven Bewegung NSU-Komplex auflösen aktiv. Die Gruppe setzte in Köln das Tribunal NSU-Komplex auflösen im Mai 2019 um. 1998 bis 2016 war sie im soziokulturellen Zentrum Schlachthof in Kassel tätig: hier leitete sie den Bereich Migration sowie kulturell-ästhetische Bildungsprojekte und war verantwortlich für lokale, regionale und europäische Vernetzungsarbeit. Für die documenta 12 (2007) entwickelte sie den documenta 12-Beirat und wurde in der Folge dessen Sprecherin. 2012 bildete sie als Mitglied der „Maybe Education“ der dOCUMENTA (13) Kunstvermittler*innen aus.