Lade ...
Hidden Stories – Museum als Kulisse
© Still aus dem Video "Hidden Stories" 

Hidden Stories – Museum als Kulisse

2017

B.-Traven-Gemeinschaftsschule

  • #Museum als System
  • #Museum im Wandel
  • #Sekundarstufe I
  • #Fotografie
  • #Performance
  • #Sound
  • #Video

Auf der Suche nach alternativen Erzählungen begab sich eine neunte Klasse der B.-Traven-Gemeinschaftsschule bis in die verstecktesten, dem*r Museumsbesucher*in normalerweise vorenthaltenen Räume des Bode-Museums. Hinter den Kulissen des Museumsapparates wurden Direktor und Kurator*innen besucht, Büros, Gänge, Lager und Garderoben erkundet sowie die in diesen Orten agierenden Personen befragt, um ein mehrstimmiges Porträt der Institution zu erhalten. Gemeinsam mit einer Regisseurin, einer Cutterin und einer Tänzerin sammelten die Schüler*innen die versteckten Geschichten in verschiedenen medialen Formaten wie Film-Interviews, fotografischen Porträts oder Geräuscharchiven und verwoben sie im Rahmen einer Performance mit der eigenen Perspektive auf Museum. In einer zweiten Projektphase mit dem Fokus Filmschnitt und Postproduktion entstand aus diesen Elementen ein alternativer Imagefilm für das Museum.

 

 

9. Klasse

Projektwoche im Juli 2017

 

Workshopleitung:

Mariana Hilgert

Mariana Cristine Hilgert ist Übersetzerin und Tänzerin. Sie absolvierte ihren B.A. in Journalismus an der Universität von Santa Catarina (UFSC) 2009 und anschließend ihren M.A. an der Universität Heidelberg in Übersetzungswissenschaften. Derzeit promoviert sie im Bereich Übersetzungswissenschaften in Florianópolis und lebt seit Juli 2016 als Stipendiatin für einen Forschungsaufenthalt am Institut für Tanz- und Theaterwissenschaft der Freien Universität in Berlin. Mariana Hilgert leitet  das Projekt „I DANCED HERE – Berlin“, wo sie mit einer Gruppe unterschiedlichen Menschen ohne Tanzerfahrung durch die Stadt tanzt.

 

Branka Pavlović

Schwerpunkte in der künstlerischen Praxis Branka Pavlovićs sind die interkulturelle Arbeit mit gesellschaftlichen Gruppen und Kunst im öffentlichen Raum. Die Cutterin und Kunstvermittlerin hat Film- und Fernsehmontage an der Filmakademie in Belgrad, Serbien sowie Kunst im Kontext an der Universität der Künste in Berlin studiert. Sie lebt in Berlin und Belgrad, wo sie sich bereits kritisch in dokumentarfilmerischen Projekten u.a. mit den Folgen des Krieges und Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien auseinandergesetzt hat. Seit 2007 wirkte sie als Freelance Cutterin und Videokünstlerin an mehreren Dokumentar- und Spielfilmen und Theaterproduktionen mit. Zwischen 2013 und 2015 war sie Kunstvermittlungsstipendiatin der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbk) Berlin im Vermittlungsprojekt „DEMOAUFNAHME(N)“ und ist seit August 2014 an der Freien Universität Berlin beim Projekt LEON – Learning Environments Online tätig. Darüber hinaus ist Branka Pavlović seit 2009 Programmdirektorin des Free Zone Belgrade Human Rights Film Festivals in Belgrad, Serbien.

 

Tanja Brzakovic

Tanja Brzakovic arbeitet als Autorin für Kurz- und Dokumentarfilme, Regisseurin und Medienpädagogin in Belgrad, Hamburg und Berlin. Nach ihrem Studium der Film- und TV-Regie an der Universität Belgrad schloss sie zusätzlich das Aufbaustudium „Film und Regie“ an der Universität Hamburg ab. Ihre Filme wurden bei internationalen Festivals gezeigt und prämiert, u. a. beim Festival Sehnsüchte in Potsdam, dem Shocking Short Award von 13th Street und beim Deutschen Filmschulpreis. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit arbeitet sie als Dozentin und Projektleiterin im Bereich Medienpädagogik mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zusammen und leitet Workshops und Seminare im Bereich Medien.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!