Lade ...

Set #6: Kollaboration

Kollaboration

Tanja Ries, STREET COLLEGE Berlin

 

Kollaboration bedeutet schlicht Zusammenarbeit. Sie setzt, im Gegensatz zur Kooperation, jedoch nicht nur am eigenen, sondern am gemeinsam zu erreichenden Ziel und am unbedingten Willen zur Veränderung aller Beteiligten an. Tanja Ries gibt eine Einführung in die Begrifflichkeit des Kollaborativen Lernens in Abgrenzung bzw. Erweiterung zu Begriffen wie z.B. Partizipation, Bedarfsorientierung und Kooperation. Während des Workshops findet eine Annäherung an die methodische Umsetzung Kollaborativen Lernens und dessen Potentialen statt. Zudem werden die unterschiedlichster Rollen der Begleiter*innen von kollaborativen Lernprozessen gemeinsam reflektiert und erprobt.

Tanja Ries bewegt sich nach langjährigem Wirken als Künstlerin nun seit über 15 Jahren im weiten Feld der kulturellen Bildung, welches für sie eine Schnittstelle der Bereiche Soziale Arbeit, Bildung und künstlerische Praxis darstellt. Sie hat künstlerische Projekte bedarfsorientiert gemeinsam mit Jugendlichen konzipiert und durchgeführt, interdisziplinäre Teams geleitet, eine spezifische Fortbildung für Dozent*innen in diesem Feld entwickelt und durfte die Wege vieler junger Menschen begleiten.

Aktuell ist sie Teil des Steuerungsteams des STREET COLLEGE (ein Projekt von Gangway, Straßensozialarbeit in Berlin e.V.), einer Plattform für individuelle, bedarfsorientierte Lernziele. Zudem ist sie für Koordination, Kommunikation und Konzeption des Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule für Künste im Sozialen – Ottersberg verantwortlich und fungiert als critical friend im lab.Bode. Thematische Schwerpunkte ihrer wissenschaftlichen Arbeit sind künstlerisch basierte Persönlichkeitsentwicklung, professionelle Haltung als Kernkompetenz und kollaborativer Wissenserwerb.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!