Lade ...

Set #3: Dissens

Das Museum verlernen

Nora Landkammer, Züricher Hochschule der Künste und Natalie Bayer, Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Berlin

Natalie Bayer – Das Museum verlernen

 

Nora Landkammer wird an Beispielen Widersprüche herausarbeiten, die das Arbeitsfeld von Vermittler_innen, insbesondere in ethnologischen Sammlungen, prägen. Das Spannungsfeld zwischen kritischer Vermittlung und möglichen „Publikumsinteressen“ wird untersucht und produktiv gedeutet.
Natalie Bayers Beitrag widmet sich dem Museum in der Migrationsgesellschaft. Sie skizziert ein neues Museumsmodell, das grundlegend von der Teilhabe von Menschen abhängt und in dem antirassistisches Kuratieren gelingen kann.

 

Nora Landkammer lehrt an der Zürcher Hochschule der Künste im MA Art Education und leitet das Forschungsprojekt „TRACES. Transmitting Contentious Cultural Heritage with Arts“ gemeinsam mit Karin Schneider.
Natalie Bayer ist die Leiterin des Friedrichshain-Kreuzberg Museums und hat erst kürzlich das Buch „Kuratieren als antirassistische Praxis“ (gemeinsam mit Belinda Kazeem-Kamiński und Nora Sternfeld) herausgegeben.