Lade ...

Lehrer*innenfortbildungen

lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit erprobt seit 2016 gemeinsam mit Schüler*innen und Lehrenden der neun Berliner Partnerschulen innovative und transdisziplinäre Vermittlungsformate im Bode-Museum.

Das Programm hat seit 2018 sein Angebot für alle interessierten Berliner Schulen geöffnet. Schüler*innen unterschiedlicher Altersgruppen sind eingeladen, an kostenlosen Projekttagen zu verschiedenen Themen und disziplinübergreifenden Fragestellungen teilzunehmen. So kann das Bode-Museum mittels Stift und Fotoapparat, Tanz und Performance oder mathematischen Denksystemen sowie aus vielfältigen Perspektiven auf Gender, Körper und geschlechtliche Lebensweisen neu entdeckt werden.
Im kommenden Schuljahr wird das bereits bestehende Programm um zwei weitere Angebote, „Dein Beruf Skulptur?! Sprache durch Kunst und Gestaltung “ und „bodeABC. Das Bode-Museum neu sortiert!“ ergänzt. Mit Letzterem erweitert lab.Bode das Spektrum der buchbaren Projekttage um ein mehrtägiges Workshopformat.

Auch im Schuljahr 2020/2021 wird ein Fortbildungsangebot für Lehrer*innen stattfinden, das sich den Themen der unterschiedlichen Projekttage widmet. Sobald es die aktuelle Lage erlaubt, werden die Fortbildungstermine bekannt gegeben.

Für das Fortbildungsangebot melden Sie sich bitte per Email unter labbode@smb.spk-berlin.de an.

 

I.  Museologik – Was macht Mathe im Museum?

Teilnahme kostenfrei
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Anmeldung erforderlich

Der Projekttag für Schüler*innen der Sekundarstufe I  ist als Ergänzung zum Schulunterricht konzipiert und bietet die Möglichkeit, Denkweisen der Mathematik in einem als nicht-mathematisch ausgeschriebenen Ort zu erkunden und zu reflektieren. Proto-mathematische Tätigkeiten wie die Auseinandersetzung mit Kategorisierungen und die Konstruktion mathematischer Begriffe werden anhand der Institution Kunstmuseum und ihrer Ausstellungen verhandelt. Dabei wird der Frage nachgegangen, was die Mathematik und das Museum gemeinsam haben, wie Kategorien entstehen und welchen Einfluss sie auf unsere Wahrnehmung haben können.

 

II.  Ist das alles echt? Das Bode-Museum kennenlernen

Teilnahme kostenfrei
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Anmeldung erforderlich

Mithilfe vielfältiger methodischer und künstlerischer Herangehensweisen wird das Bode-Museum erkundet. Mit Stift, Fotoapparat und dem gesamten Körper sammeln die Teilnehmer*innen Eindrücke, die später in einer kleinen Ausstellung zusammengetragen werden. Dabei geht der Workshop von der Frage aus, wie die Ausstellungsobjekte, Museumsarchitektur, die kostbaren Materialien und faszinierenden Geschichten mit der eigenen Lebensrealität in Verbindung stehen. Die Fortbildung dient als Einführung in das gleichnamige Workshop-Angebot für Schüler*innen der Sek I.

 

III.  Let’s Talk about Sex! Gender und vielfältige sexuelle Lebensweisen in der Kunst

Teilnahme kostenfrei
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Anmeldung erforderlich

Let’s Talk about Sex! ist ein Workshop, der sich vielfältigen Darstellungen von Gender, Körpern und Sexualitäten in der Skulpturensammlung des Bode-Museums widmet. Im Dialog werden anhand von Kunstwerken aktuelle Fragestellungen zu den Themenschwerpunkten Gender, LSBTIQA+, Körperbilder, Konsent und Pornografie behandelt. Die Fortbildung ist eine Einführung  in das gleichnamige Workshop-Angebot für Schüler*innen der Sek I, welches als Erweiterung der didaktisch-fachlichen Kompetenzen im Bereich Sexualkunde konzipiert ist.

LSBTIQA+ steht für: lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, intergeschlechtlich, queer und asexuell.

 

IV.  Museum Moves – Skulptur, Museum und Bewegung

Teilnahme kostenfrei
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Anmeldung erforderlich

Museum Moves ist ein transdisziplinäres Angebot im Bode-Museum, nicht nur für Sportlehrer*innen! Es nimmt die Skulpturensammlung zum Ausgangspunkt, um über Pose, Haltung und Bewegung zu reflektieren. Nicht nur die Kunstwerke, sondern auch die Besucher*innen werden in den Blick genommen: Wie bewegen sie sich durch das Museum? Was erzählen diese Bewegungen über die Kunst, aber auch über den Raum und die Institution Museum? Mit Methoden aus Tanz und Performance werden die Kunst und das Museum erforscht und Bezüge zu den Schüler*innen hergestellt. Der Workshop ist als Einführung in das gleichnamige Projekttagangebot von lab.Bode für Klassen 1-7 und Sek I gedacht.

 

V. Dein Beruf Skulptur?!

Teilnahme kostenfrei
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Anmeldung erforderlich

Der Workshop dient der Erweiterung sprachlicher Kompetenzen und sozialer Handlungsfähigkeiten. Mithilfe von Methoden der Sprachförderung und der Kunstvermittlung werden gewählte Figuren im Museum auf ihre möglichen Tätigkeiten hin untersucht und die Schüler*innen gestalten Collagen eigene „Arbeitsskulpturen“. Dabei können,  im bewussten Umgang mit den Kunstwerken, der eigene Person sowie der anderen Teilnehmenden, Perspektivwechsel stattfinden und der neu erworbene Fachwortschatz mithilfe des mitgegebenen Museumswörterbuches in der Schule verstetigt werden. Die Fortbildung bietet eine Einführung in das gleichnamige Projekttagangebot von lab.Bode für Schüler*innen der Klassen 4 bis 6.

 

VI. bodeABC – Das Bode-Museum neu sortiert!

Teilnahme kostenfrei
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Anmeldung erforderlich

Während mehrerer Projekttage erschließen sich die Schüler*innen die herrschende  Ordnung im Bode-Museum und entwickeln mithilfe von künstlerisch-dokumentarischen Methoden eigene Kategorien. Im Umgang mit verschiedenen Medien wie Fotografie, Interviews, Performance, Video, Sound oder Stift und Papier machen die Teilnehmenden eine Generalinventur. Die Ergebnisse werden auf der Webseite www.bodeabc.de, einem wachsenden digitalen Guide gesammelt. Die Fortbildung bietet eine Einführung in das gleichnamige Projektangebot von lab.Bode für die Sekundarstufe I.