Lade ...
Dichter dran!
© SMB / Anja Schäfer, 2017 

Dichter dran!

2017

Herder-Gymnasium

  • #Interdisziplinarität
  • #Museum im Wandel
  • #Sekundarstufe I
  • #Kreatives Schreiben

Was und wie erzählt das Museum von seinen Objekten? Wie könnten andere, alternative Erzählungen aussehen? Was geschieht, wenn auch Fiktion Einzug in die Texte erhält? Gemeinsam mit Schriftsteller*innen erprobten Schüler*innen der Klasse 9d des Herder-Gymnasiums das Schreiben über Objekte bzw. vom Objekt aus.

Sie experimentierten mit Formen des Erzählens, schrieben Erinnerungen auf, verfassten Gedichte und kurze fiktionale Texte. Entstanden ist eine Textsammlung, die als Saalzettel zum Mitnehmen temporär in den Ausstellungsräumen des Bode-Museums platziert wurde und nun in der lab.Bode-Bibliothek im Denkraum zum Lesen ausliegt.

Hier könnt ihr eine kleine Auswahl der entstandenen Saalzettel anschauen und herunterladen:

Das Spiegelkabinett aus dem Merseburger Schloss Mannheimer Hochaltar Relief mit Befreiung einer belagerten Stadt Heiliger Rochus

 

Klasse 9d
Projektwoche mit sechs Einzelterminen im April / Mai 2017

 

Workshopleitung:

Lisa Vera Schwabe

Lisa Vera Schwabe ist als Autorin, Theatermacherin, Vermittlerin und Lehrerin für das Schulfach Lebenskunde in Berlin tätig und hat als Mitbegründerin des Künstler*innenkollektivs THEATER KORMORAN Projekte für Kinder als Regisseurin und Spielerin realisiert. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen auf interdisziplinären Methoden, performativen Verfahren und künstlerisch-forschenden Projekten. Schwabe hat zahlreiche Erfahrungen als Vermittlerin gesammelt, unter anderem für das GRIPS Theater und das Deutsche Theater (Berlin). Als Autorin erhielt sie Stipendien der Jürgen Ponto-Stiftung, des Goethe Instituts und des Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop. 2012 erschien ihre Kurzprosasammlung „Auf den Fersen“ (hochroth Verlag). Sie hat in Workshops vielfältige Methoden des Kreativen Schreibens mit Teilnehmer*innen unterschiedlicher Altersgruppen erprobt.

 

Jan Skudlarek

Jan Skudlarek lebt und arbeitet als Autor in Berlin. Er studierte Philosophie, Hispanistik und Erziehungswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster sowie an der Universität Madrid und legte 2010 das erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. Im Jahr 2015 erfolgte seine Promotion im Fach Philosophie. Seit 2008 veröffentlichte er zahlreiche Gedichte und Gedichtgruppen in Literaturzeitschriften und Anthologien. 2013 erschien sein Gedichtband „Elektrosmog“. Skudlarek erhielt diverse Literaturpreise und Förderstipendien für seine literarische Arbeit. Zuletzt erschien sein populärwissenschaftliches Sachbuch „Der Aufstieg des Mittelfingers“ im Rowohlt-Verlag.

 

Nora Wicke

Nora Wickes Romandebüt „Vierstromland“ erschien 2014 bei Müry Salzmann. Die Autorin studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, war Stipendiatin des Landes Niedersachsen und des Goethe-Instituts in Sarajevo. Sie realiert regelmäßig Schreibworkshops für Kinder und Erwachsene und führt Floss-Projekte mit Visionerski Transport e.V. durch.
Wicke unterrichtet humanistische Lebenskunde an einer Berliner Grundschule und hat darüber hinaus Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie arbeitet an ihrem zweiten Roman.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!